Jetzt anfragen
Porsche Japan & has·to·be gmbh

Porsche Japan KK setzt auf E-Mobilitätsspezialisten has·to·be gmbh

Aufbau und Betrieb der Ladeinfrastruktur mit DC-/AC-Ladestationen sowie eDriver-App mit VIN-Authentifizierung zur Einführung des E-Models Taycan in Japan.

Tokio/Radstadt (AT). Der vollelektrische Porsche Taycan ist die Antwort auf das Sportwagenmodell der Zukunft. Mit einem Gesamtkonzept, das maximalen Fahrspaß, ausgeklügelte Ladeinfrastruktur und wegweisende Konnektivität vereint. Grundprinzipien, denen der deutsche Premiumhersteller Porsche folgt und seinen Taycan-Kunden beim Kauf dieses luxuriösen E-Sportwagens garantiert. Das exklusive E-Mobilitätserlebnis schließt daher neben einem sportiven Fahrgefühl auch den Premiumzugang zur Ladeinfrastruktur und E-Mobilitätsservices ein. Für den Aufbau und Betrieb der Ladeinfrastruktur mit insgesamt 50 DC- und rund 200 AC-Ladestationen, die im Jahr 2021 dazu kommen werden, setzt Porsche Japan KK daher auf die Expertise des führenden E-Mobilitätssoftwarespezialisten. Und auch die E-Mobilitätsapp für die Taycan-Kunden kommt von der has·to·be gmbh.

  • Japanische Porsche Ländergesellschaft und weitere 45 Händler.
  • Installation von 50 DC-Ladestationen und mehr als 200 AC-Ladestationen im Jahr 2021.
  • CPO-Betrieb mit eMobility Cloud-Software be.ENERGISED und 24/7 Second-Level-Support.
  • MSP-Service: Exklusive White Label-App mit Erstregistrierung über die Vehicle-Identification-Number (VIN-Authentifizierung) und Direktbezahlfunktion.

Für die has·to·be gmbh ist dieses zukunftsweisende Projekt mit der japanischen Länderorganisation des deutschen Premiumautomobilherstellers Porsche gleichzeitig der Eintritt in den japanischen Markt. Japan und dessen Expertise im Bereich E-Fahrzeuge, beeinflusst den europäischen E-Mobilitätsmarkt signifikant und treibt die Branche voran. Jetzt kommt Europas führende E-Mobilitätssoftware für Betrieb, Verwaltung und Abrechnung von Ladeinfrastrukturen be.ENERGISED nach Japan und wird zeigen, dass has·to·be auch den technischen und kommerziellen Rahmenbedingungen Japans, die sich massiv zum europäischen Markt unterscheiden, gewachsen ist und den Zugang zur E-Mobilität ermöglicht und vereinfacht.

Starke Player für Premium E-Mobilitätserlebnis

„Wir sind ausgesprochen stolz darauf, dass es uns gelungen ist, dieses komplexe Projekt für die Premiummarke Porsche in Japan unter höchsten Qualitätsansprüchen aufzusetzen. Trotz großen Unterschieden in Bezug auf technische und kommerzielle Rahmenbedingungen haben wir es geschafft, die CPO- und die MSP-Rolle für Porsche Japan zu vereinen und die Einführung des neuen E-Sportwagens Taycan so zu begleiten“, sagt Tobias Scharfen, CSO has·to·be gmbh und betont dabei auch die gute Zusammenarbeit des gesamten Projektteams. „Die Komplexität, die ein Eintritt im japanischen E-Mobilitätsmarkt mit sich bringt, ist immens. Daher gilt auch hier mein Dank unserem Team, dass das gesamte Projekt remote aus unserem Headquarter in Österreich abwickelt“, fügt Scharfen noch hinzu.

Andre Brand, Head of Corporate Development & Strategy Porsche Japan KK freut sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der has·to·be gmbh einen starken und erfahrenden Partner auf dem Gebiet der E-Mobilität gewonnen haben. Die be.ENERGISED-Plattform ermöglicht es uns, unsere fortschrittliche und wachsende Ladeinfrastruktur skalierbar zu betreiben. Gemeinsam haben wir sie an den japanischen Markt angepasst und sind nun in der Lage, die branchenführende Ladelösung und unseren Kunden ein erstklassiges Ladeerlebnis anzubieten“.

Betrieb und Verwaltung der exklusiven Ladeinfrastruktur für Porsche Japan K.K.

Mit dem Porsche E-Performance Ladeinfrastrukturnetzwerk wird dem Kunden die Möglichkeit, mit einem entsprechenden Ladeangebot geboten, immer elektrisch unterwegs zu sein, ganz egal wo er sich gerade befindet. Zur Einführung des Taycans in Japan werden jetzt 50 DC-Ladestationen vorrangig an den aktuell 45 Händlerstandorten installiert. has·to·be’s Cloud-Software be.ENERGISED ist verantwortlich für den zuverlässigen Betrieb, die Verwaltung und das Monitoring der Ladeinfrastruktur und bietet zusätzlich einen englischsprachigen 24/7 Second-Level-Support für die Länderorganisation und Porsche Händler. Fixiert sind zusätzlich 200 AC-Ladestationen im Jahr 2021 und weitere Ausbaustufen nicht ausgeschlossen. Diese Flexibilität ermöglicht be.ENERGISED, die mit wachsenden Anforderungen oder veränderten Marktgegebenheiten skalierend mitwächst.

Kombination aus Lade- und Porscheerlebnis in einer App

Kunden haben die exklusive Möglichkeit, den E-Mobilitätsservice zu nutzen. Mit der White-Label-App, die als Erweiterung des E-Mobilitätsangebots von Porsche dient, erhalten die Kunden Premium-Zugang zum Ladenetzwerk von Porsche. Nach Download der App kann man sich nur mit der Vehicle-Identification-Number (VIN) authentifizieren. Damit erkennt die App automatisch, bei welcher Person es sich tatsächlich um einen Porsche-Kunden handelt. Das Layout der App wurde an den japanischen Markt angepasst, in puncto Übersicht und Anzeigen. Mit der App findet der Benutzer alle Porsche Ladestationen und kann diese direkt ansteuern. Der Scan des QR-Codes auf der Ladesäule, der ebenfalls an den japanischen Markt angepasst wurde, startet den Ladevorgang, der ausschließlich über Kreditkarte abgerechnet werden kann. In der App sind zusätzlich auch alle öffentlichen Ladepunkte des Ladenetzwerks von Nippon Charging Service* ersichtlich.

*Joint Venture von Nissan, Honda und Mitsubishi. Es soll die Entwicklung der Ladeinfrastruktur in Japan fördern und wird von der Development Bank of Japan (DBJ) finanziell unterstützt.

Über Porsche Japan K.K.

Porsche Japan K.K. wurde 1995 als offizieller Importeur gegründet und befindet sich zu 100 Prozent im Besitz der Porsche AG. Während die Modellpalette mit dem Porsche 911 als Ikone erweitert wurde, verzeichnete Porsche Japan im Jahr 2019 mit 7.192 Einheiten die höchste jemals in Japan verkaufte Zahl an Neufahrzeugen. Dies ist das zehnte Jahr in Folge, in dem der Verkauf von Neufahrzeugen gestiegen ist. Im Jahr 2020 führt Porsche seinen ersten vollelektrischen Sportwagen, den Taycan, auf dem japanischen Markt ein. Derzeit hat Porsche 45 Vertragshändler in ganz Japan, und im Sommer 2021 plant Porsche Japan die Eröffnung einer Marken-Erlebniseinrichtung mit dem Namen „Porsche Experience Center Tokyo“.

Über has·to·be gmbh

has·to·be bereitet nachhaltiger Mobilität den Weg. Mit der umfassenden Software und innovativen E-Mobilitätsservices bietet has·to·be alles, was Unternehmen für den Erfolg mit der E-Mobilität benötigen: vom skalierenden Betrieb von Ladeinfrastrukturen bis hin zum kompletten Management weltweiter Mobilitätsangebote.

Mehr als 120 Mitarbeiter aus zehn Nationen arbeiten am Firmensitz der has·to·be gmbh im Land Salzburg und den Niederlassungen in München und Wien.

Kontakt

has·to·be gmbh

Sabrina Wurzer, PR & Marketing Managerin
Tel: +43 6452 21200-61
Email: sabrina.wurzer@has-to-be.com 

https://has-to-be.com/de/