eMobility Use Case Salzburger Landeskliniken

Erfahren Sie, wie es den Salzburger Landeskliniken (SALK) gelang, mit Hilfe von has·to·be eine eigene Ladestationsinfrastruktur aufzubauen und dabei die Bedürfnisse verschiedener Nutzergruppen bestmöglich zu bedienen.

Whitepaper Eichrecht von has·to·be

Inhalt

Die gemeinnützigen Salzburger Landeskliniken (SALK) besitzen im Land Salzburg 5 Standorte, die mit Elektro-Ladeinfrastrukturen ausgestattet werden sollten. Eine Herausforderung war, drei unterschiedliche Nutzergruppen abzubilden und es ihnen zu ermöglichen, zu unterschiedlichen Konditionen/Bedingungen an den Ladestationen der jeweiligen Standorte zu laden. Zu diesen Nutzergruppen gehören: Besucher und Patienten, Mitarbeiter mit eigenem E-Auto und Mitarbeiter mit Carsharing-Fahrzeugen.  Weitere Problemstellungen ergaben sich aus diesen Anforderungen: 

  • Aktivierung des Ladevorgangs soll mit Mitarbeiterkarten möglich sein
  • Überwachung und Steuerung aller Ladepunkte durch Facilitymanagement am Hauptsitz
  • RFID-Karten für E-Carsharing-Fahrzeuge, welche ausschließlich für jeweilige Nutzergruppe genutzt werden können
In unserem Use Case erfahren Sie weitere Details zu diesem Fall und alles darüber, welche Lösung wir für die SALK finden konnten um alle Probleme zu lösen und alle Anforderungen zu erfüllen.

Jetzt eMobility Use Case „SALK“ kostenlos downloaden!

Registrieren Sie sich jetzt für unseren Newsletter und Sie erhalten den kompletten UseCase kostenlos!

eMobility Use Case „SALK“ kostenfrei anfordern

Ich stimme zu, dass meine Daten von has·to·be gespeichert werden.