SAM-Modul eichrecht

SAM Modul – machen Sie Ihre Ladestation eichrechtskonform

Wie schon im Teil 2 der Blogserie „Eichrechtskonforme Ladeinfrastrukturen“ berichtet, hat die Arbeitsgruppe, der Fachgruppe Recht des IKT für Elektromobilität, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie bereits einige Lösungsvorschläge ausgearbeitet.

Für welche Lösung entscheide ich mich?

Aus heutiger Sicht ist zu erwarten, dass die Einführung von Systemen die beispielsweise auf der „Günstigen Lösung“ basieren, nicht vor Ende des Jahres realistisch sind. Der Grund hierfür sind die noch nötigen Entwicklungen und die darauffolgenden Zertifizierungen.

Anders ist dies bei der Lösung mit dem sogenannten „SAM-Modul“, welches im Laufe des zweiten Halbjahres vermutlich als eichrechtskonforme Lösung verfügbar sein wird.

Wir stellen vor …

.. das SAM-Modul: hierbei wird in der Ladestation ein „Speicher- und Anzeigemodul“ (nachfolgend als „SAM“-Modul bezeichnet) installiert, welches den Anfangs- und Endzählerstand der jeweiligen Ladevorgänge über einen ausreichend langen Zeitraum lokal an der Ladestation dokumentiert und diese erfassten Messwerte auf Anfrage direkt an der Ladestation erneut anzeigt.

Das SAM-Modul ist für den Nutzer von außen sichtbar und ermöglicht vor Ort ohne zusätzliche Hilfsmittel (Smartphone o.ä.) den Abgleich der erfassten Messwerte mit der schlussendlich erhaltenen Rechnung. Da hierbei eine lokale Anzeige und Speicherung der Messwerte erfolgt, sind nachfolgend keine Anpassungen an den Backend- und Roaming-Systemen erforderlich und somit ist die Roaming-Fähigkeit ohne Zusatzmaßnahmen gegeben und die OCPP-Verbindung zum CPO-Backend bleibt unverändert.

Im Streitfall sind abschließend die lokal erfassten Messwerte bindend. Die gespeicherten Daten sind vom Backend-System aus abrufbar und können bei Bedarf durch den CPO informativ aus der Ferne überprüft werden (Datatransfer über OCPP erforderlich). Die SAM-Module können unter anderem auch in verschiedenen Ladestationen im Feld nachgerüstet werden und stellen somit eine Möglichkeit für die Umrüstbarkeit von Bestands-Ladeinfrastruktur bereit.

Diese Methode bringt so einige Vorteile mit sich. Man braucht also keine digitale Signatur abzugeben, da man direkt vor Ort eine geeichte Anzeige der Messwerte zur Kontrolle bekommt. Ein ebenso großer Vorteil ergibt sich durch die lokale und eichrechtsrelevante Datenspeicherung direkt bei der Ladestation. Zusammengefasst steht das SAM-Modul für eine vereinfachte Version des eichrechtskonformen Messens mit unkomplizierter Möglichkeit zur Umrüstung.

Das SAM-Modul aus Sicht der has.to.be gmbh

Das SAM-Modul wird voraussichtlich mit Beginn des Sommers verfügbar und im Laufe des zweiten Halbjahres als eichrechtskonforme Lösung durchführbar sein. Aus Sicht der has.to.be gilt das Modul als eine kurzfristige, sinnvolle Lösung. Ebenso müssten hierbei keine nachgelagerten Systeme nachbearbeitet werden, bestätigt Martin Klässner aus Sicht der has.to.be gmbh.

„Wir sprechen von einer pragmatisch und zielgerichteten Lösung, um komplexe Anforderungen gut abbilden zu können. Unsere Softwarelösung be.ENERGISED ist hiermit zu 100% kompatibel. Ein großer Vorteil ist, dass bereits bestehende Infrastrukturen einfach umgerüstet werden können.“

Martin Klässner, CEO has.to.be gmbh

Lesen Sie nächste Woche im Blog: E-Tankstelle – Einkommensquelle!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.