E-Mobilität als Player im Tourismus - Praxisbeispiele | has·to·be eMobility

E-Mobilität als Player im Tourismus

Immer mehr Gemeinden bekennen sich zur E-Mobilität und bauen sich ihre eigenen Ladeinfrastrukturen auf. Besonders die Gemeinden im Tourismus haben die Innovation für sich entdeckt und binden die E-Mobilität immer mehr in angebotene Freizeitaktivitäten mit ein. In diesem Blog, möchten wir euch einige Beispiele aufzählen.

E-Car- und E-Bikesharing als Alternative zur Urlaubsanreise mit dem Verbrenner

Mittlerweile gehört es schon fast zum Standard, sich im Urlaub ein E-Fahrzeug mieten zu können. Ob auf zwei oder vier Rädern. Als Beispiel möchten wir Ihnen das Tourismus-Gebiet Schladming-Dachstein nennen, welches in Kooperation mit der Energie Steiermark eine breite Produktpalette an E-Autos und E-Bikes zur Verfügung stellt. Lässt man also das Auto im Urlaub zu Hause, hat man hier kein Problem zum nächsten Ziel zu gelangen. Durch eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur, steht hier jederzeit eine Lademöglichkeit zur Verfügung.

Möchten Sie mit Ihrem eigenen E-Auto in den Urlaub düsen? Kein Problem! Einige Hotels sind mittlerweile mit deren eigenen Ladestationen ausgestattet und bieten ihren Kunden Parkplätze mit Lademöglichkeit.

E-Grand-Tour durch die Schweiz

Die Schweiz hat die weltweit erste, reine Elektro-Tour errichtet. Dies bringt einen wesentlichen Beitrag für den Tourismus. Für Touristen ist es so möglich, mit dem E-Auto über 1600 Kilometer durch das Schweizerland zu reisen. Die Strecke ist mit mehr als 300 Ladestationen ausgestattet und ermöglicht somit ein problemloses und sauberes Fahrvergnügen. 22 Seen und über 45 Attraktionen gibt es bei der Tour zu bestaunen. Einplanen sollten Sie für die E-Grand-Tour circa 7 Tage, mit einer Fahrzeit von jeweils 5 Stunden.

Betreut wird dieses Projekt von Alpiq E-Mobility. Das Unternehmen ist für die Installation der Ladestationen zuständig und unterstützt Partner und Interessenten entlang der Route mit einem schweizweit einheitlichen System. Hier wurden wir, die has.to.be gmbh, zugezogen und statten jene Ladestationen mit unserer Softwarelösung be.ENERGISED aus.

Vollgas geben auf zwei Rädern mit 0% Emission

Auch in Zell am See wird den Gästen der Region Fahrspaß in der E-Mobilität geboten. Motorsportfans bekommen volles Programm im E-Motocross Park Schmitten. Mit einer ‚KTM Freeride E‘ können sich alle Fahrlustigen austoben und sich voll und ganz dem Genuss der Elektromobilität hingeben. Sollten Sie sich gerade wundern: Ja, auch die Hersteller der Motorräder produzieren bereits Modelle mit Elektroantrieb

Tipp: Denken Sie das nächste Mal daran, sollten Sie im Urlaub nach einem Mietwagen suchen. Erkundigen Sie sich doch einfach einmal nach einer Alternative, wie beispielsweise einem E-Auto oder einem E-Bike. So tun Sie der Umwelt etwas Gutes und Sie können vorab schon einmal in der Welt der Elektromobilität schnuppern.

Viel Spaß dabei!

Über has·to·be gmbh

Das Unternehmen mit Sitz in Radstadt (Salzburg), München und Wien ist ein führender Gesamtlösungsanbieter für Elektromobilität. Die Produkte und Services von has·to·be bieten alles, was Unternehmen für den Erfolg in der Elektromobilität brauchen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum Management von weltweiten Mobilitätsangeboten. Das Produkt be.ENERGISED – die von has·to·be entwickelte intelligente Software zur Verwaltung von E-Ladeinfrastrukturen – wird weltweit bei mehr als 14.500 Ladestationen erfolgreich eingesetzt.