Eichrechtskonforme Ladeinfrastrukturen - Bestandsinfrastruktur | has·to·be
stromzähler-eichrecht, kWh Abrechnung, Mess- und Eichgesetz, eichrechtskonformität, eichrechtskonform Ladeinfrastrukturen für Mobilitätsdienstleister

Eichrechtskonforme Ladeinfrastrukturen Teil 3:

Da Eichrechtskonformität künftig jeden Ladestationsbesitzer in Deutschland betrifft und vor ganz neue Herausforderungen stellen wird, gehen wir im Teil drei unserer Blogserie „eichrechtskonforme Ladeinfrastrukturen“ der Frage nach, wie man mit bestehender Ladeinfrastruktur umgehen soll.

Mich betrifft das neue Eichrechtsgesetz, wer kann mir helfen?

Das, am 1. Jänner 2015 in Deutschland in Kraft getretene, novellierte Mess- und Eichrechtsgesetz besagt, dass bei der Lieferung von Elektrizität jede physikalische Messgröße eichrechtskonform erfasst und verarbeitet werden muss. Daher stellt sich für viele jetzt die Frage, wie gehe ich mit meiner bestehenden Ladeinfrastruktur um? Im Gesetz ist kein gesetzlicher Bestandschutz definiert. Das bedeutet, dass jede in den Verkehr gebrachte Ladestation als Bestand zu werten ist. Umgekehrt heißt dies aber auch, dass keine Ladestation mehr errichtet werden darf, die den rechtlichen Anforderungen eben nicht entspricht.

Jeder Betreiber hat bereits heute die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit einer Konformitätsbewertungsstelle, eichrechtskonforme Lösungen zu entwickeln. Die technischen und finanziellen Möglichkeiten und Anforderungen für eine Umrüstung der Bestandsinfrastruktur wurden in einer eigenen Arbeitsgruppe, der Fachgruppe Recht des IKT für Elektromobilität-Förderprojektes, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ermittelt. Jene Ausarbeitungen wurden im Whitepaper „Eichrechtskonforme Ladeinfrastrukturen“ niedergeschrieben und stehen Ihnen als Leser somit zur Verfügung.

Für meine eichrechtskonforme Umsetzung, eine ganz persönliche Betreuung

Den Betreibern von Ladeinfrastrukturgeräten wird heute jedoch dazu geraten, eine Nach- bzw. Umrüstung ihrer eigenen Infrastruktur zu bewerten und diese vorzunehmen. has·to·be bietet hier eigene Workshops an, in denen die Anforderungen und Möglichkeiten für die Errichtung einer eichrechtskonformen Ladeinfrastruktur ermittelt und diese strategisch geplant werden können. Sie bekommen Ihre maßgeschneiderte Lösung und Konzipierung.

Alle Infos zum Workshop

Meine Ladestation steht bereits: Was kann ich tun?

Es gibt folgend nun zwei Möglichkeiten, wie Sie Ihre bestehende Ladestation eichrechtskonform umrüsten können. Zum einen ist dies aus Sicht des Eichrechts nur technisch möglich. Allerdings gibt es auch eine Option, um mit dem Gesetz erst gar nicht in Konfrontation zu treten: Eine pauschale Abrechnung hinsichtlich Zeit und kWh. Sofern der Betreiber, unabhängig davon wie viel und lange der Kunde geladen hat, nur einen pauschalen Betrag dafür verlangt, unternimmt er keine Aktivitäten, welche unter das Thema Eichrechtskonformität fallen.

So stellen Sie Ihre eichrechtskonforme Ladeinfrastrukturen auf

Werden die Anforderungen des Eichrechts nicht eingehalten, können die zuständigen Landeseichbehörden Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten. Es ist daher empfehlenswert, den Aufbau von eichrechtskonformen Ladeinfrastrukturen basierend auf einer der Lösungen, welche von der Arbeitsgruppe des Bundesministeriums ausgearbeitet wurden, umzusetzen. Diese bieten die größtmögliche Flexibilität, um so zukünftigen Anforderungen entsprechen und Adaptionen durchführen zu können. has.to.be wird in Verbindung mit der be.ENERGISED Plattform den Antrag auf eine Konformitätsbewertung einer Transparenz-Software, sowie des damit in Verbindung stehenden WORM-Speichers stellen und hier die softwareseitigen Anforderungen vollumfänglich abbilden.

Wir beraten Sie gerne zum Thema Eichrecht und Ladeinfrastruktur – mehr Informationen zu unseren Angeboten finden Sie auf unserer Seite Eichrecht Consulting.

Lesen Sie nächste Woche im Blog: „Eichrechtskonforme Ladeinfrastrukturen: Was bedeutet das für Mobilitätsdienstleister (EMP) / die Sicherheit?

Über has·to·be gmbh

Das Unternehmen mit Sitz in Radstadt (Salzburg), München und Wien ist ein führender Gesamtlösungsanbieter für Elektromobilität. Die Produkte und Services von has·to·be bieten alles, was Unternehmen für den Erfolg in der Elektromobilität brauchen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum Management von weltweiten Mobilitätsangeboten. Das Produkt be.ENERGISED – die von has·to·be entwickelte intelligente Software zur Verwaltung von E-Ladeinfrastrukturen – wird weltweit bei mehr als 14.500 Ladestationen erfolgreich eingesetzt.